Mittagberg-Logo1
Mittagberg-Logo2
Übersichtskarte

Immenstadt - Steigbachtobel - Hölzerne Kapelle - Mittagbahn-Mittelstation - Schwandneralm -
Mittagberg - Reute - Haldentobel - Blaichach - mit der Bahn zurück nach Immenstadt

Höhenunterschied:

722m

Ausgangspunkt:

Bahnhof Immenstadt

Parkmöglichkeit:

Am Friedhof

Anforderungen:

Gering, die meisten Wege sind befestigt oder sogar asphaltiert, die Wanderwege sind alle ausgeschildert

Höchster Punkt:

Mittagberg, 1451m

Einkehrmöglichkeiten:

Mittagbahn Mittelstation, Mittagbahn Gipfelstation

Wanderkarten:

Kompass Wander-, Rad- und Skitourenkarte Nr. 3 "Allgäu, Alpen, Kleinwalsertal"

Wer so wie ich schmale Wanderpfade liebt, wird von der Tour vielleicht etwas enttäuscht sein, da es die meiste Zeit auf gut befestigten Wegen entlang geht. Dafür gibt es aber unterwegs zahlreiche herrliche Ausblicke auf die Voralpenlandschaft während des Aufstiegs und ins Illertal bei Sonthofen während des Abstiegs.

Aufstieg: Vom Bahnhof Immenstadt aus geht es über die kleine Fußgängerbrücke und dann immer geradeaus am Friedhof vorbei direkt in den Steigbachtobel. Anstatt den befestigten Weg hochzugehen, empfiehlt es sich, den schmalen Wanderweg am Steigbach entlang aufwärts zu gehen. Dort gibt es zahlreiche Wasserfälle zu sehen. An der hölzernen Kapelle vorbei geht es dann links über die Brücke und danach wieder links die Straße hinauf. Diese Straße wurde 1994/95 neu gebaut. Seitdem gibt es auch vermutlich den auf der Kompass-Wanderkarte eingezeichneten Wanderpfad nicht mehr, ich habe ihn jedenfalls nicht gefunden. Weiter geht es an der Mittagbahn-Mittelstation und der Schwandneralm vorbei bis zum Mittagberg-Gipfel. Das hört sich jetzt vielleicht etwas kurz an, ist es aber nicht ;-).

Abstieg: Vom Mittagberg-Gipfel geht es erst wieder ein Stück den selben Weg bergab und dann an der scharfen Linkskurve die Abzweigung rechts. Ab der Oberbergalpe führt der Wege über die Almweide, dann teilweise durch den Wald bis zur Straße. Da die Straße doch etwas langweilig ist, empfehle ich, bis Blaichach durch den Haldentobel zu wandern. Dazu geht es schräg gegenüber der Straße an dem Bauernhof vorbei über die Wiese und dann den Berg runter in den Tobel. Dort erwartet uns ein rauschender Gebirgsbach, der sich durch die Felsen ins Tal stürzt. An einem kleinen Stausee mit Kraftwerk vorbei geht es dann in den Ort Blaichach, von wo aus man mit der Bahn zum Ausgangspunkt, dem Bahnhof Immenstadt, fahren kann.

Bilder

Übersicht           Diashow

Navigation

Startseite           Mail     

(c) 2003 Fredy Barth